Allgemeine Geschäftsbedingungen

 

Teilnahmegebühren

Die Kurse bei der keb Ludwigsburg können nur komplett gebucht werden.
Für SchülerInnen, Studierende, Auszubildende, SozialhilfeempfängerInnen, Arbeitslose und Behinderte gegen Vorlage eines entsprechenden Nachweises ist ausschließlich die Kursgebühr um 25 % reduziert.

Stornierungsbedingungen:

  • Ab vier Wochen vor der Veranstaltung (inklusive Veranstaltungstag) beträgt der Stornierungsbetrag 20%
  • Ab drei Wochen vor der Veranstaltung (inklusive Veranstaltungstag) beträgt der Stornierungsbetrag 40%
  • Ab zwei Wochen vor der Veranstaltung (inklusive Veranstaltungstag) beträgt der Stornierungsbetrag 60%
  • Ab eine Woche vor Veranstaltung (inklusive Veranstaltungstag) beträgt der Stornierungsbetrag 80%

Erfolgt die Absage nicht, stellen wir den vollen Teilnahmebetrag in Rechnung.

Bei Angeboten die im Kloster Schöntal stattfinden, sind die dortigen Stornierungsbedingungen gültig.
Diese sind: ab 3 Monate kostenlos, bis 22 Tage 20%, 15-21 Tage 33%, 1-14 Tage 66% und am Anreisetag 80%.
Im Fall von Stornierungen gelten die Regelungen des Bildungshauses Kloster Schöntal.

Zahlungsbedingungen:

Ab 1. Februar 2014 gelten allgemein für Bankeinzüge die neuen Regelungen für das einheitliche europäische SEPA- Lastschriftverfahren.
Der keb Ludwigsburg muss ein schriftliches SEPA Lastschriftmandat (Einzugsermächtigung) vorliegen. Dieses kann wie folgt erteilt werden:

  • durch entsprechende Angaben und Unterschrift auf der Anmeldekarte.
  • durch Unterschrift auf einem entsprechenden Formular, das wir Ihnen auf Anfrage gerne zusenden.

Die Teilnahmegebühr wird, wenn nicht anders vereinbart, am 1. Geschäftstag nach Kursbeginn abgebucht.
Bareinzahlung und Überweisungen sind möglich.

Haftungsausschluss

Die keb Ludwigsburg haftet nicht für Diebstahl, Verlust oder Beschädigung von Eigentum.

Datenschutz

Die Erhebung und Speicherung personenbezogener Daten erfolgt auf freiwilliger Basis. Die Angaben werden für innerbetriebliche Zwecke der Kath. Erwachsenenbildung verwendet.
Angaben zu Alter und Geschlecht dienen ausschließlich statistischen Zwecken und damit einer besseren Planung des Programms. Dem Datenschutz wird entsprechend den gesetzlichen Bestimmungen seitens der keb Rechnung getragen. Schadensersatzansprüche von Teilnehmenden bei Verletzung datenschutzrechtlicher Bestimmungen durch die keb sind im gesetzlich zulässigen Umfang ausgeschlossen. Die Kath. Erwachsenenbildung haftet nicht für Datenbekanntgaben infolge von Kundmachungen solcher Personen, die nicht als Organe oder Erfüllungs- bzw. Verrichtungsgehilfen der keb im Rechtssinne gelten.