2020b Herbst Hauptprogramm


15.09.2020 | Ort: Ludwigsburg, Kino Kult | Nr.: 20/3051
Film plus
Kino und Film im Gespräch

Film plus

Kino und Film im Gespräch

Termin: Dienstag, 15.9./13.10./10.11.20/19.1.21
Ort: Ludwigsburg, Kino Kult
Referent/in: Christian Turrey (Dipl. Theologe und Journalist)
Kosten: EUR 40,-

ImageWenn Sie gerne ins Kino gehen und sich von herausragenden Filmen zum Gespräch anregen lassen, dann sind Sie genau richtig bei „Film plus - Kino und Film im Gespräch“. Viermal bieten wir Ihnen den Besuch eines besonderen Films in einem der drei Ludwigsburger Programmkinos Caligari, Luna oder Scala an. Vor dem Kinobesuch bekommen Sie Informationen zum ausgewählten Film und danach bietet sich die Gelegenheit zum Gespräch mit anderen Film-Freunden in einem Lokal in Kinonähe.
Sie buchen das komplette Filmpaket zum Preis von 40 Euro und erhalten dafür Ihre Eintrittskarte und jeweils rechtzeitig Informationen zum ausgewählten Film. Die Eintrittskarten sind übertragbar, wenn Sie mal nicht zum Film kommen können.



Abb: CC0 Public Domain

Anmeldeformular


Kurstitel
Kurs Nr.
Datum/ Beginn der Veranstaltung
Kursgebühr
Anrede
Nachname *
Vorname *
E-Mail-Adresse *
Telefon *
Straße *
PLZ / Ort * /
Mitteilungen an die keb
 
Mit meiner Anmeldung stimme ich den Allgemeinen Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Katholischen Erwachsenenbildung Kreis Ludwigsburg e.V. zu und versichere, die Erklärung zum Datenschutz zur Kenntnis genommen zu haben.

Einwilligung in die Datennutzung zu weiteren Zwecken: Ich bin damit einverstanden, dass mir die Katholischen Erwachsenenbildung Kreis Ludwigsburg e.V.
per Post
per E-Mail
Informationen und Angebote im Bereich der Katholischen Erwachsenenbildung übersendet und zu diesem Zweck meinen Namen, meine Anschrift, meine Telefonnummer und E-Mail Adresse bis zum Widerruf speichert.


* Pflichtfelder

SEPA-Lastschriftmandat

Zahlungsempfänger: Katholische Erwachsenenbildung Kreis Ludwigsburg e.V.
Haus Edith Stein, Parkstraße. 34, 71642 Ludwigsburg

Gläubiger-Identifikationsnummer: DE90ZZZ00000567545
Mandatsreferenz: WIRD SEPARAT MITGETEILT

Ich/Wir ermächtige/n die Kath. Erwachsenenbildung Kreis Ludwigsburg e.V., von nachstehendem Konto die anfallenden Kursgebühren mittels SEPA-Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich mein Kreditinstitut an, die von oben genanntem Zahlungsempfänger auf mein Konto gezogenen Lastschriften einzulösen.

Hinweis: Ich kann innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen.

Kontoinhaber/in
IBAN
BIC
Anschrift (falls abweichend von Anmeldedaten)
 

Bitte geben Sie den folgenden SICHERHEITSCODE ein:
36e8b874
Durch Klick auf den Anmelde-Button werden Ihre Daten SSL-verschlüsselt an uns übertragen.
Sie erhalten in Kürze eine automatische Bestätigung per E-Mail.
Für Rückfragen zu Ihrer Anmeldung steht Ihnen unsere Büro gerne zur Verfügung.

Link zur Veranstaltung:
https://keb-ludwigsburg.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=11&ICWO_course_id=874&ICWO_Course_Map=true&P_No=1#course_id874

21.09.2020 | Ort: Haus Edith Stein | Nr.: 20/3052
Hohenecker Literaturkreis - Kursreihe
Prägende Zeiten

Hohenecker Literaturkreis - Kursreihe

Prägende Zeiten

Termin: Montag, 21.9./19.10./16.11./14.12., 20 - 22 Uhr
Ort: Haus Edith Stein
Referent/in: Gabriele Pennekamp (Lehrerin für Deutsch und Kunst)
Kosten: EUR 24,- (gesamter Kurs), EUR 7 (pro Abend)

In der Kindheit und Jugendzeit werden wichtige Grundsteine für das Leben eines Menschen gelegt. Erfahrungen, Ereignisse, auch traumatische Erlebnisse können viele Jahre lang verdrängt werden, weggesperrt irgendwo in den Tiefen der Seele, bis sie eines Tages ganz unerwartet auftauchen, auf einen einstürzen, dass man begreift, im Grunde prägt das, was damals geschah, bis auf den heutigen Tag. Das ist die Chance, Dinge aufzuarbeiten, das Schweigen zu brechen, damit Versöhnung mit sich oder anderen geschehen kann.

21. 9. Arno Geiger: „Unter der Drachenwand“
19. 10. Toni Morrison: „GOTT, HILF dem KIND“
16. 11. Julian Barnes: „Vom Ende einer Geschichte“
14. 12. Juli Zeh: „Neujahr“

Anmeldeformular


Kurstitel
Kurs Nr.
Datum/ Beginn der Veranstaltung
Kursgebühr
Anrede
Nachname *
Vorname *
E-Mail-Adresse *
Telefon *
Straße *
PLZ / Ort * /
Mitteilungen an die keb
 
Mit meiner Anmeldung stimme ich den Allgemeinen Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Katholischen Erwachsenenbildung Kreis Ludwigsburg e.V. zu und versichere, die Erklärung zum Datenschutz zur Kenntnis genommen zu haben.

Einwilligung in die Datennutzung zu weiteren Zwecken: Ich bin damit einverstanden, dass mir die Katholischen Erwachsenenbildung Kreis Ludwigsburg e.V.
per Post
per E-Mail
Informationen und Angebote im Bereich der Katholischen Erwachsenenbildung übersendet und zu diesem Zweck meinen Namen, meine Anschrift, meine Telefonnummer und E-Mail Adresse bis zum Widerruf speichert.


* Pflichtfelder

SEPA-Lastschriftmandat

Zahlungsempfänger: Katholische Erwachsenenbildung Kreis Ludwigsburg e.V.
Haus Edith Stein, Parkstraße. 34, 71642 Ludwigsburg

Gläubiger-Identifikationsnummer: DE90ZZZ00000567545
Mandatsreferenz: WIRD SEPARAT MITGETEILT

Ich/Wir ermächtige/n die Kath. Erwachsenenbildung Kreis Ludwigsburg e.V., von nachstehendem Konto die anfallenden Kursgebühren mittels SEPA-Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich mein Kreditinstitut an, die von oben genanntem Zahlungsempfänger auf mein Konto gezogenen Lastschriften einzulösen.

Hinweis: Ich kann innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen.

Kontoinhaber/in
IBAN
BIC
Anschrift (falls abweichend von Anmeldedaten)
 

Bitte geben Sie den folgenden SICHERHEITSCODE ein:
95faa1155
Durch Klick auf den Anmelde-Button werden Ihre Daten SSL-verschlüsselt an uns übertragen.
Sie erhalten in Kürze eine automatische Bestätigung per E-Mail.
Für Rückfragen zu Ihrer Anmeldung steht Ihnen unsere Büro gerne zur Verfügung.

Link zur Veranstaltung:
https://keb-ludwigsburg.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=11&ICWO_course_id=1155&ICWO_Course_Map=true&P_No=1#course_id1155

03.11.2020 | Ort: Staatsgalerie Stuttgart
Museumsgespräch I Mit allen Sinnen! – Französische Malerei

Führung durch die Sonderausstellung in der Staatsgalerie Stuttgart

Museumsgespräch I Mit allen Sinnen! – Französische Malerei

Führung durch die Sonderausstellung in der Staatsgalerie Stuttgart

Termin: Dienstag, 3.11.
Ort: Staatsgalerie Stuttgart
Referent/in: Ulla Katharina Groha M.A., Kunsthistorikerin und Museumspädagogin
Kosten: Eintritt 12,-€ (ermäßigt 10,-€) plus Führung 12,-€, Kleingruppenzuschlag bei weniger als 10 Personen: 5,-€
Veranstalter: Veranstalter: keb Rems-Murr e.V.

Ab Herbst 2020 zeigt die Stuttgarter Staatsgalerie eine ganz besondere Präsentation Französischer Malerei des ausgehenden 19. Jh. Damals entwickelte ein kleiner Kreis befreundeter junger Künstler um Claude Monet, Camille Pissarro und Auguste Renoir eine völlig neue Art der Malerei. Als Impressionismus ist diese zum Synonym für eine ganze Epoche der Kunst geworden. Mit schnell und direkt vor dem Motiv realisierten Gemälden wurden neue Themen und Wahrnehmungen künstlerisch erfasst. Somit entwickeln sich scheinbar alltägliche Szenen und vermeintlich belanglose Landschaften vor den Augen des Betrachters zu lebendigen Ereignissen. Der Moment des Malens und der Augenblick der Betrachtung scheinen untrennbar zu sein.
Dank einer Auswahl von rund 60 hochkarätigen Exponaten, darunter 33 selten bis nie ausgestellten Leihgaben aus Privatbesitz, kann die Staatsgalerie die ganze Entwicklungsgeschichte dieser Stilrichtung nachzeichnen. Mit Werken der bedeutenden Künstler wie Manet, Renoir, Monet, Pissarro, Sisley, Degas, Morisot, Cassatt, Caillebotte oder Gauguin ermöglicht die Ausstellung durch überraschende Kontextualisierung einen neuen, konzentrierten und intimen Blick auf vermeintlich Bekanntes. Durch Düfte, Klang- und Rauminstallationen lädt die Schau zudem zum Verweilen und Entdecken ein.

Link zur Veranstaltung:
https://keb-ludwigsburg.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=11&ICWO_course_id=1423&ICWO_Course_Map=true&P_No=1#course_id1423

26.11.2020
Tagesfahrt: Kunst und Weihnachtsflair
Wiesbaden mit Besuch der Ausstellung „August Macke – Expressionist zwischen Bonn, München und Paris“

Tagesfahrt: Kunst und Weihnachtsflair

Wiesbaden mit Besuch der Ausstellung „August Macke – Expressionist zwischen Bonn, München und Paris“

Termin: Donnerstag, 26.11.
Referent/in: Ulla Katharina Groha M.A., Kunsthistorikerin und Museumspädagogin
Veranstalter: Veranstalter: keb Rems-Murr e.V.

Stadt der heißen Quellen, Nizza des Nordens, Tor zum Rheingau – viele Beinamen drücken die Vielfalt der hessischen Landeshauptstadt Wiesbaden aus. Hier, wo sich schon die Römer an den heißen Thermalquellen erfreuten und eine Badekultur begründeten, lässt sich heute noch trefflich kuren. Sie gaben dem Legionsort den Namen Aquae Mattiacorum. Der Name Wisibadia ist dann für das Jahr 828 erstmals überliefert.
Doch ihren Aufstieg erlebte die Stadt am Rhein erst, als das neue Herzogtum Nassau sie 1806 zu ihrer Residenzstadt erhob. Mit dem systematischen Stadtausbau begann ein beispielloser Aufstieg: um 1800 noch ein kleines Kur- und Ackerstädtchen, wurde Wiesbaden binnen 100 Jahren zur Weltkurstadt, wo sich der europäische Adel traf. Berühmte Gäste waren Goethe, Dostojewski oder Bismarck. Von diesem Ruhm künden heute noch Kurhaus, Staatstheater und prachtvolle Villen im Stil des Klassizismus, Historismus und Jugendstil, welche in der Vorweihnachtszeit für den Sternschnuppenmarkt ein bezauberndes Ambiente bieten.

Wiesbadens besondere Atmosphäre inspirierte auch viele Künstler, wie die Komponisten Brahms und Wagner. Und auch sonst herrschte in der Stadt am Anfang des 20. Jh. eine rege Kunstszene. So fand hier vor 100 Jahren im Museum Wiesbaden eine umfangreiche Macke-Schau statt. Daher steht der Bonner Expressionist August Macke im Herbst 2020 erneut im Fokus einer großangelegten, gemeinsam mit dem Bonner Kunstmuseum entwickelten Retrospektive, um mit ihr an dieses Ereignis vor exakt 100 Jahren zu erinnern. Präsentiert werden wieder alle Schaffensphasen des berühmten, schon mit 27 Jahren zu Beginn des Ersten Weltkriegs verstorbenen Malers – darunter vor allem durch seine vielen Parisreisen inspirierte Arbeiten, die am Tegernsee, in München, in Bonn sowie in der Schweiz und im nordafrikanischen Tunis entstanden sind.
Geplanter Tagesablauf
10.00 Uhr Ankunft in Wiesbaden:
10.00-11.30 Führung durch die Macke-Ausstellung
12.30 Uhr Mittagessen
14.00 Uhr Stadtführung
15.00 Uhr Möglichkeit zum Besuch des Sternschnuppenmarktes
17.00 Uhr Rückfahrt

Link zur Veranstaltung:
https://keb-ludwigsburg.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=11&ICWO_course_id=1419&ICWO_Course_Map=true&P_No=1#course_id1419

03.02.2021 | Ort: Staatsgalerie Stuttgart
Museumsgespräch II: Barbara mit dem Türmchen, Margarete mit dem Würmchen …-Die Welt der Heiligen
Führung in der ständigen Sammlung der Staatsgalerie

Museumsgespräch II: Barbara mit dem Türmchen, Margarete mit dem Würmchen …-Die Welt der Heiligen

Führung in der ständigen Sammlung der Staatsgalerie

Termin: Mittwoch, 03. Februar 2021, 10.00 Uhr
Ort: Staatsgalerie Stuttgart
Referent/in: Ulla Katharina Groha M.A., Kunsthistorikerin und Museumspädagogin
Kosten: Mittwochs freier Eintritt in die ständige Sammlung, Führung: 12,-€ ,Kleingruppenzuschlag bei weniger als 10 Personen: 5,-€
Veranstalter: Veranstalter: keb Rems-Murr e.V.

Von „A“ wie Agnes bis „Z“ wie Zenobius gibt es eine Vielzahl an Heiligen und Märtyrergestalten. Niemand kennt sie alle. Doch selbst bei den gängigen Gestalten tun wir uns oft schwer, sie im Bildzusammenhang identifizieren zu können. Dabei haben die Alten Meister versucht, uns die Bestimmung zu erleichtern. Denn in den meisten Fällen sind den im Bild dargestellten Heiligen Gegenstände – sog. Attribute – beigegeben, an Hand derer sie eindeutig zu benennen sind. Diese Attribute leiten sich zumeist von Ereignissen oder Martyrien der verehrten Personen ab, so dass dem Betrachter dadurch sogar ein Hinweis auf die jeweilige Lebensgeschichte gegeben wird.
Die Führung soll einige dieser Heiligen- und Apostelgestalten an Hand herausragender Meisterwerke in der Staatsgalerie vorstellen und mittels der Attribute Einblicke in deren oft spannende Lebensgeschichte gegeben werden.

Link zur Veranstaltung:
https://keb-ludwigsburg.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=11&ICWO_course_id=1424&ICWO_Course_Map=true&P_No=1#course_id1424

© Katholische Erwachsenenbildung Kreis Ludwigsburg e.V. 2020
Haus Edith Stein | Parkstr. 34 | 71642 Ludwigsburg
Tel.: 07141 / 2 52 07 20 | Fax.: 07141 / 2 52 07 25 | info@keb-ludwigsburg.de
www.keb-ludwigsburg.de

design IruCom systems | Powered by IruCom WebCMS 8i