2020a Frühjahr Hauptprogramm


17.02.2020 | Ort: Haus Edith Stein | Nr.: 20/3052
Hohenecker Literaturkreis - Kursreihe
Die Macht der Geschichte - Geschichten

Hohenecker Literaturkreis - Kursreihe

Die Macht der Geschichte - Geschichten

Termin: Montag, 17.2.. - 20.7., 20 - 22 Uhr
Ort: Haus Edith Stein
Referent/in: Gabriele Pennekamp (Lehrerin für Deutsch und Kunst)
Kosten: EUR 36,- (gesamter Kurs), EUR 7 (pro Abend)

Die Romane dieser Reihe befassen sich mit der Wirkungsmacht der Geschichte, dem Einfluss, den sie auf das Leben der Protagonist*innen hat: Auf ihre Wahrnehmungen, ihre Selbstverortung und ihr Handeln. So sucht August Engelhardt in „Imperium“ in einer Kolonie des wilhelminischen Deutschland sein Glück, der Komponist Dmitri Schostakowitsch hingegen leidet unter dem Regime Stalins, wie der Roman „Der Lärm der Zeit“ eindrucksvoll erzählt. Zu Wort kommt eine Vielfalt von Narrativen mit Erfahrungen in schweren Zeiten, wobei die Geschichte von „Adam und Evelyn“ noch einmal die Zeit der Wende von 1989 lebendig werden lässt und alle Romane sind ein Beleg für die Macht von Geschichten.

17. 2. Christian Kracht: „Imperium“
16. 3. Julian Barnes: „Der Lärm der Zeit"
20. 4. Arno Geiger: „Unter der Drachenwand“
18. 5. Ralf Rothmann: „Im Frühling sterben“
22. 6. Ulrich A. Boschwitz: „Der Reisende"
20. 7. Ingo Schulze: „Adam und Evelyn“

Anmeldeformular


Kurstitel
Kurs Nr.
Datum/ Beginn der Veranstaltung
Kursgebühr
Anrede
Nachname *
Vorname *
E-Mail-Adresse *
Telefon *
Straße *
PLZ / Ort * /
Mitteilungen an die keb
 
Mit meiner Anmeldung stimme ich den Allgemeinen Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Katholischen Erwachsenenbildung Kreis Ludwigsburg e.V. zu und versichere, die Erklärung zum Datenschutz zur Kenntnis genommen zu haben.

Einwilligung in die Datennutzung zu weiteren Zwecken: Ich bin damit einverstanden, dass mir die Katholischen Erwachsenenbildung Kreis Ludwigsburg e.V.
per Post
per E-Mail
Informationen und Angebote im Bereich der Katholischen Erwachsenenbildung übersendet und zu diesem Zweck meinen Namen, meine Anschrift, meine Telefonnummer und E-Mail Adresse bis zum Widerruf speichert.


* Pflichtfelder

SEPA-Lastschriftmandat

Zahlungsempfänger: Katholische Erwachsenenbildung Kreis Ludwigsburg e.V.
Haus Edith Stein, Parkstraße. 34, 71642 Ludwigsburg

Gläubiger-Identifikationsnummer: DE90ZZZ00000567545
Mandatsreferenz: WIRD SEPARAT MITGETEILT

Ich/Wir ermächtige/n die Kath. Erwachsenenbildung Kreis Ludwigsburg e.V., von nachstehendem Konto die anfallenden Kursgebühren mittels SEPA-Lastschrift einzuziehen. Zugleich weise ich mein Kreditinstitut an, die von oben genanntem Zahlungsempfänger auf mein Konto gezogenen Lastschriften einzulösen.

Hinweis: Ich kann innerhalb von acht Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrages verlangen. Es gelten dabei die mit meinem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen.

Kontoinhaber/in
IBAN
BIC
Anschrift (falls abweichend von Anmeldedaten)
 

Bitte geben Sie den folgenden SICHERHEITSCODE ein:
669981155
Durch Klick auf den Anmelde-Button werden Ihre Daten SSL-verschlüsselt an uns übertragen.
Sie erhalten in Kürze eine automatische Bestätigung per E-Mail.
Für Rückfragen zu Ihrer Anmeldung steht Ihnen unsere Büro gerne zur Verfügung.

Link zur Veranstaltung:
https://keb-ludwigsburg.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=11&ICWO_course_id=1155&ICWO_Course_Map=true&P_No=1#course_id1155

24.07.2020
Wochenendkunstfahrt: - ABGESAGT !!!
Das Altmühltal - Glanzvolle Kirchen, barocke Pracht und bezaubernde Landschaft

Wochenendkunstfahrt: - ABGESAGT !!!

Das Altmühltal - Glanzvolle Kirchen, barocke Pracht und bezaubernde Landschaft

Termin: Freitag, 24. – 26. Juli 2020
Referent/in: Ulla Katharina Groha M.A., Kunsthistorikerin und Museumspädagogin
Anmeldung bis 10. Juni 2020 online unter keb-rems-murr.de oder per E-Mail an keb.rems-murr@drs.de.
Ab Mitte Februar kann der Sonderflyer mit Preisen bei der keb Rems-Murr angefordert werden.
(keb.rems-murr@drs.de, 07151 959 67 21).

Erzbischofsstadt Eichstätt, Kloster Weltenburg, Befreiungshalle Kelheim und Bootsfahrt auf der Altmühl.
Im Naturpark Altmühltal entfaltet sich eine Reiselandschaft wie aus dem Bilderbuch – mit Wasser und Wiesen, bizarren Dolomitfelsen und duftenden Wacholderheiden, Burgen, Schlössern und romantischen Städtchen. Die Altmühl ist Bayerns langsamster Fluss. Auf ihrem windungsreichen Weg zur Donau mäandert sie vorbei an der Bischofs- und Universitätsstadt Eichstätt und mündet bei Kelheim in die Donau.
Wie eine Schatztruhe breitet sich Eichstätt an den Biegungen der malerischen Altmühl aus. Historische Altstadt und moderne Architektur, Bischofs- und Universitätssitz: die Stadt im Naturpark Altmühltal hat viele Gesichter :Prachtvolle Klöster und reich ausgeschmückte Kirchen, allen voran der Dom, sakraler Mittelpunkt der Stad. Vornehme Eleganz und schwungvolle Anmut durchziehen die Straßen - in lieblichen Farben erstrahlen barocke Häuser und Domherrenhöfe. Oberhalb dieser prachtvollen Barockkulisse erhebt sich die mächtige, im 14. Jh. errichtete Willibaldsburg, die bis ins 18. Jh. als Bischofsitz diente.
Flussabwärts bei Kelheim thront einem Rundtempel gleich die beeindruckende Befreiungshalle oberhalb der Altmühl und bietet einen herrlichen Blick ins Flusstal. Im Innenraum reichen sich 34 Siegesgöttinnen aus weißem Carrara-Marmor, entworfen von Ludwig Schwanthaler, die Hände zu einem feierlichen Reigen.
In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich das berühmte Kloster Weltenburg, am Eingang des romantischen Donaudurchbruchs gelegen. Es ist die älteste klösterliche Niederlassung Bayerns. Die heutige Anlage zählt zu den Spitzenleistungen des europäischen Barocks.

Link zur Veranstaltung:
https://keb-ludwigsburg.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=11&ICWO_course_id=1318&ICWO_Course_Map=true&P_No=1#course_id1318

25.09.2020
Wochenendkunstfahrt:
Das größte „Dorf“ Deutschlands – Düsseldorf: Kunst und Kultur an Düssel und Rhein

Wochenendkunstfahrt:

Das größte „Dorf“ Deutschlands – Düsseldorf: Kunst und Kultur an Düssel und Rhein

Termin: 25. bis 27. September 2020
Referent/in: Ulla Katharina Groha M.A., Kunsthistorikerin und Museumspädagogin
Anmeldung bis 22. Juli 2020 online unter keb-rems-murr.de oder per E-Mail an keb.rems-murr@drs.de.
Ab Mitte Februar kann der Sonderflyer mit Preisen bei der keb Rems-Murr angefordert werden.
(keb.rems-murr@drs.de, 07151 959 67 21).

Altenberger Dom, Altstadt von Düsseldorf mit Lambertuskirche und Kunstsammlung NRW, Schloss Benrath
„Nähe trifft Freiheit“ – so lautet der Slogan mit dem Düsseldorf für sich wirbt. Und tatsächlich hält die Landeshauptstadt Nordrhein-Westfalens für jeden Geschmack und alle Interessen besondere Highlights bereit. Als Messestadt mit mehreren Rheinhäfen verkörpert sie einerseits die Vorstellung einer Metropole am Rhein. Andererseits lässt sich jedoch auch heimeliges Flair in ihr erleben: schmale Gassen und alte Kirchen, urige Brauhäuser und Pinten, hippe Bars und exklusives Essen. Die bekannte Altstadt ist ein wundersamer halber Quadratkilometer, der so viel zu bieten hat wie kaum ein anderer Stadtteil. Doch nicht nur Leib und Seele dürfen sich wohl fühlen, auch der Geist wird hier wohl genährt. Denn hier befinden sich viele der Kunst- und Kultureinrichtungen, wie etwa die bedeutsame Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen. Im Bereich der Altstadt befinden sich auch einige der schönsten Kirchen Düsseldorfs. So zum Beispiel die älteste Kirche der Stadt aus dem 13. Jahrhundert, die Sankt Lambertus Basilika. Die Kirche bildet zusammen mit dem Schlossturm den ursprünglichen Kern der Siedlung an der Mündung des Flüsschens Düssel in den Rhein, welche im Jahr 1288 das Stadtrecht erhielt.
Direkt am Rheinufer des nördlichen Stadtteils Kaiserswerth erhebt sich die malerische Ruine der „Kaiserpfalz“ des sagenumwobenen Kaisers Friedrich Barbarossa.
Eines der schönsten Gartenschlösser des 18. Jahrhunderts steht im Düsseldorfer Süden: das Schloss Benrath diente als Lust- und Jagdschloss. Das Ensemble gilt heute in seiner künstlerischen Einheit aus Bauwerken, Inneneinrichtungen und den 60 ha großen Gärten als eines der in Europa selten gewordenen Gesamtkunstwerke des ausgehenden Rokoko.
Im Bergischen Land, etwa 20 km nordöstlich von Köln, liegt der Altenberger Dom, häufig auch der „Bergische Dom“ genannt, inmitten einer malerischen Landschaft.

Link zur Veranstaltung:
https://keb-ludwigsburg.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=11&ICWO_course_id=1319&ICWO_Course_Map=true&P_No=1#course_id1319

© Katholische Erwachsenenbildung Kreis Ludwigsburg e.V. 2020
Haus Edith Stein | Parkstr. 34 | 71642 Ludwigsburg
Tel.: 07141 / 2 52 07 20 | Fax.: 07141 / 2 52 07 25 | info@keb-ludwigsburg.de
www.keb-ludwigsburg.de

design IruCom systems | Powered by IruCom WebCMS 8i