Hauptprogramm Frühjahr 2017


Seite:  1 | 2 
17.07.2017 | Ort: Haus Edith Stein | Nr.: 17/3007
Hohenecker Literaturkreis - Ein ganzes Leben
Erich Hackl: "Als ob ein Engel"

Hohenecker Literaturkreis - Ein ganzes Leben

Erich Hackl: "Als ob ein Engel"

Termin: Montag, 17.7., 20 Uhr
Ort: Haus Edith Stein
Referent/in: Gabriele Pennekamp (Lehrerin für Deutsch und Kunst)
Kosten: EUR 7,–

ImageWer oder was prägt das Leben eines Menschen? Da ist zum einen William Stoner, der als Bauernsohn aufwächst und durch seine Leidenschaft zur Literatur Professor wird oder Andreas Egger, der - im titelgebenden Roman - am Ende seines Lebens mit Staunen auf die Jahre zurückschaut, die hinter ihm liegen. Alle Romane dieser Reihe versuchen, auf die zu Beginn gestellte Frage eine Antwort zu geben.


Link zur Veranstaltung:
www.keb-ludwigsburg.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=11&ICWO_course_id=555#anker555

18.07.2017 | Ort: Haus St. Josef, Parkstr.30, 71642 Ludwigsburg | Nr.: 17/3413
Lucas Cranach d.Ä. - Im Zeichen der geflügelten Schlange

Lucas Cranach d.Ä. - Im Zeichen der geflügelten Schlange

Termin: Dienstag, 18.7., 9 - 11 Uhr
Ort: Haus St. Josef, Parkstr.30, 71642 Ludwigsburg
Referent/in: Ulla Katharina Groha (Kunsthistorikerin, Museumspädagogin)
Kosten: EUR 7,-

Lucas Cranach trägt seinen Namen nach seinem Heimatort, dem oberfränkischen Kronach, wo schon sein Vater als Maler arbeitete. Cranach war mit seinem überaus reichhaltigen Werk der Begründer der sächsischen Schule und befruchtete mit seinem Schaffen sowie dank der umfangreichen Produktion seiner Werkstatt wie kein anderer Meister des 16. Jahrhunderts die Kunst im Norden und Osten Deutschlands. Ein unverbrüchlicher Freund Martin Luthers, gilt er als der repräsentative Maler der Reformation und entwickelte zusammen mit dem Reformator das bildliche Altarprogramm von „Gesetz und Gnade“. Doch schätzt man heute die noch vor der Reformation entstandenen, mit jugendlichem Temperament erfüllten, sehr persönlichen Bilder seiner Frühzeit höher ein, als seine reiferen vielfach unter Mithilfe seiner Schüler entstandenen Spätwerke.

Link zur Veranstaltung:
www.keb-ludwigsburg.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=9&ICWO_course_id=446#anker446

21.07.2017
Der Main - Lebensader fränkischer Lebensart
Wochenendkunstfahrt - Würzburg, Veitshöchheim, Volkach, Schweinfurt

Der Main - Lebensader fränkischer Lebensart

Wochenendkunstfahrt - Würzburg, Veitshöchheim, Volkach, Schweinfurt

Termin: Freitag, 21.7. - Sonntag, 23.7.
Referent/in: Ulla Katharina Groha M.A., Kunsthistorikerin und Museumspädagogin
Veranstalter: Kath. Erwachsenenbildung Rems-Murr

Informationen und Anmeldung ab 1.2.2017
www.keb-Rems-murr@drs.de

Seit alters her ist Würzburg das Herz Mainfrankens. Seine Schönheit rühmte schon vor über 1300 Jahren der heilige Kilian. Dieses Lob haben seither unzählige Dichter und Reisende erneuert. So ist die fränkische Mainmetropole eine Stadt reicher Geschichte, bedeutender Kunstwerke, großer Namen und nicht zuletzt fränkischer Gastlichkeit. In den Gassen begegnet man zahlreichen Sehenswürdigkeiten und namhaften Persönlichkeiten, wie Walther von der Vogelweide, Tilman Riemenschneider, Balthasar Neumann oder Giovanni Battista Tiepolo. Und das Bild der bezaubernden Stadt am Main wird geprägt von den Türmen des Doms, des Neumünsters und der Marienkapelle im Einklang mit der Alten Mainbrücke und der Festung Marienberg. Doch allen voran die fürstbischöfliche Residenz - 1982 von der UNESCO zum Weltkulturgut erklärt wurde - von Neumann entworfen und von Tiepolo ausgemalt fasziniert wie kaum ein anderes Bauwerk den Reisenden.
Ein Abstecher zu dem ebenfalls von Neumann geschaffenen Käppele mit seiner reichen Raumbildung und glanzvollen Ausstattung darf bei einem Besuch Würzburgs nicht fehlen. Von der oberhalb des Mains gelegenen Wallfahrtskapelle bietet sich zudem ein malerischer Blick auf die alte fürstbischöfliche Stadt.
Doch auch die liebliche Umgebung Würzburgs lockt mit zahlreichen Sehenswürdigkeiten. In Veitshöchheim begeistern den Besucher Park und Schloss, einst Sommerresidenz der Würzburger Fürstbischöfe. Die reizvolle Anlage nach französischem Vorbild bezaubert vor allem durch ihren mit einem reichen Figurenyklus ausgestatteten Garten.
In Volkach, malerisch an der Mainschleife gelegen, kann man eines der bedeutenden Werk Riemenschneiders bewundern. Die 1521-24 geschaffene Schnitzarbeit Madonna im Rosenkranz in der Wallfahrtskirche Maria im Weingarten legt Zeugnis ab für das herausragende künstlerische Können und die feine Oberflächenbehandlung Riemenschneiders.
Die am Main gelegene Stadt Schweinfurt besitzt seit 2001 eines der bedeutendsten Museen zur deutschen Malerei des 19. Jh. Das Haus, direkt am Mainufer gelegen, zeigt im Sommer 2017 die Ausstellung „Knitz und spitz – Johann Baptist Pflug und Carl Spitzweg “. In dieser Schau werden erstmals der Oberschwabe Pflug und der Bayer Spitz einander gegenübergestellt, in deren Werken hintersinniger Humor und spitzbübische Lebensfreude erlebbar werden.

Link zur Veranstaltung:
www.keb-ludwigsburg.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=11&ICWO_course_id=549#anker549

22.07.2017 | Ort: Beilstein
Wege durch den Erfahrungsraum Wald zur äußeren Achtsamkeit

Wege durch den Erfahrungsraum Wald zur äußeren Achtsamkeit

Termin: Samstag, 22.7., 9 - ca. 17 Uhr
Ort: Beilstein
Referent/in: Nicole Sach (Natur-Coach und Erwachsenenbildnerin)
Kosten: EUR 40,-

Anmeldung und Informationen über mail@nicole-sach.de

Wir nehmen Kontakt auf mit einem wundervollen, grünen und kreativen Raum – dem Wald! Die positive Wirkung des Waldes auf unsere Gesundheit ist inzwischen erforscht und wird in der Bestseller-Literatur gut beschrieben. Sie werden dem nachspüren und genauer erfahren, was im Wald so alles passiert. Wer kommuniziert mit wem? Und wie? Und was wird sich dort erzählt? Können wir etwas mit unseren Sinnen wahrnehmen? Mit Elementen aus dem Achtsamkeits-Coaching und mit allen Sinnen werden wir diesen Fragen nachgehen. Der Wald tut uns gut, das spüren wir intuitiv, denn wir gehen nicht in die Natur – wir sind Natur! Warum das so ist und welchen nachweisbaren Effekt dies haben kann, das erfahren Sie im schönsten und gesündesten Raum – dem Wald!
Bitte mitbringen:
• Gutes Gehvermögen für eine mehrstündige Wanderung mit mehreren Aufenthalten.
• Festes Schuhwerk.
• Robuste Kleidung, die für den Aufenthalt und für Tätigkeiten in der Natur geeignet ist und zum Wetter passt.
• Rucksack mit Vesper.
• Unterlage zum Sitzen oder Liegen, Taschenmesser (optional).

Link zur Veranstaltung:
www.keb-ludwigsburg.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=1&ICWO_course_id=559#anker559

29.07.2017 | Ort: Bildungshaus Kloster Schöntal
Sommerwoche für Familien
"Geschichte(n) unter Schöntals Himmel"

Sommerwoche für Familien

"Geschichte(n) unter Schöntals Himmel"

Termin: Samstag, 29.7., 15 Uhr - Sonntag, 6.8., 13 Uhr
Ort: Bildungshaus Kloster Schöntal
Referent/in: Anne und Elmar Kuhn, Andrea Werz
Kosten: EUR 130,- KG pro Familie inkl. Materialkosten, EUR 384,- ÜN+VP Erwachsene, EUR 188,50 ÜN/VP Kinder 9-14 Jahren, EUR 101,50 ÜN/VP Kinder 4-8 Jahren

Familienhöchstbetrag: € 1.250,-

Informationen und Anmeldung:
www.keb-hohenlohe.de

Unter diesem Motto lädt die Ferienwoche im Kloster Schöntal Familien ein, Natur und Klosteratmosphäre zu genießen und an gemeinsamen Unternehmungen teilzunehmen. Die Angebote lassen genügend Freiraum für Erholung und eigene Bedürfnisse, zusammen mit den Kindern oder für sich selbst. Kinder und Jugendliche können spannende Stunden in altersgetrennten Gruppen erleben. Alleinerziehende sind herzlich willkommen. Zuschüsse auf Anfrage.

Link zur Veranstaltung:
www.keb-ludwigsburg.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=7&ICWO_course_id=507#anker507

03.09.2017 | Ort: Ostsee Kappeln/Schlei | Nr.: 17/2301
Sehnsucht nach Mehr – Meer-Sehnsucht
15. Segelwoche für Männer von Kappeln/Schlei in die süddänische Inselwelt

Sehnsucht nach Mehr – Meer-Sehnsucht

15. Segelwoche für Männer von Kappeln/Schlei in die süddänische Inselwelt

Termin: Sonntag, 3.9. - Samstag, 9.9.
Ort: Ostsee Kappeln/Schlei
Referent/in: Christian Kindler (M.A., Dipl. Rel.päd. FH, Männerreferent)
Kosten: EUR 690,- (inkl. Koje, Reisebegleitung, Material und Essen (Selbstversorgung) an Bord) zuzügl. anteilige Kosten DB-Gruppenticket ab/nach Stuttgart
Veranstalter: Eine Kooperation mit dem Fachbereich Männer, Diözese Rottenburg-Stuttgart

Anmeldeschluss (für Teilnahme am DB Gruppenticket): 30.6.17


Info- und Vorbereitungstreffen:

Samstag, 22.7., 10 - 12 Uhr im Haus Edith Stein, Parkstr 34, 71642 Ludwigsburg

ImageEinmal mit einem Segelschiff auf das Meer hinausfahren - welcher Mann hat davon nicht schon einmal geträumt: Die große Weite von Himmel und Meer erleben, die Kraft von Sonne, Wind und Wetter am eigenen Leib spüren und unter Deck gemütlich zusammenrücken. Wir planen einen Törn für 10 Männer von Kappeln/Schlei aus in die süddänische Inselwelt. Segelwissen ist nicht erforderlich, wohl aber die Bereitschaft, an Deck und in der Kombüse mit anzupacken, sich auf spirituelle Impulse einzulassen und die eigenen Erlebnisse und Sehnsüchte an Bord mit anderen Männern zu teilen. Eine erfahrene Crew wird das Schiff sicher führen und den Teilnehmern viele seemännische Erfahrungen ermöglichen. Die Safier ist eine hochseetüchtige 23 m Klipper-Yacht mit 11 Gästekojen (siehe www.safier.ch).

Link zur Veranstaltung:
www.keb-ludwigsburg.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=5&ICWO_course_id=462#anker462

18.09.2017 | Nr.: 3052
Hohenecker Literaturkreis
Jessica Durlacher, "Emoticon"

Hohenecker Literaturkreis

Jessica Durlacher, "Emoticon"

Termin: 18.9., 20 Uhr
Referent/in: Gabriele Pennekamp
Kosten: 7,- €

Die Romane dieser Reihe erzählen Geschichten unserer Gegen-
wart, in denen Fremdheit und Nähe eine große Rolle spielen. Ab-
schottung gegen das Fremde scheint für immer mehr Menschen
eine Lösung zu bieten, während viele weiterhin für Offenheit und
Nähe stehen. Letztere kennen keine Berührungsängste vor dem
Fremden oder wandeln gar zwischen den Kulturen, wie einige
Protagonisten dieser Romane.

Link zur Veranstaltung:
www.keb-ludwigsburg.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=11&ICWO_course_id=623#anker623

22.09.2017
Der Rhein zwischen Remagen und Bonn - Roman(t)ik, Barock und Bonner Rebublik
Wochendkunstfahrt

Der Rhein zwischen Remagen und Bonn - Roman(t)ik, Barock und Bonner Rebublik

Wochendkunstfahrt

Termin: Freitag, 22.9. - Sonntag, 24.9.
Referent/in: Ulla Katharina Groha M.A., Kunsthistorikerin und Museumspädagogin
Veranstalter: Katholische Erwachsenenbildung Rems-Murr

Weitere Informationen sowie Anmeldung ab 1. Februar 2017 auf www.keb-Rems-murr@drs.de

Der Rhein zwischen Mainz und Köln ist einer der schönsten Reisewege der Welt und wirtschaftliches und geistiges Zentrum einer zweitausend Jahre alten Kulturlandschaft. Schon unter den Römer erwuchsen hier aus Handel und Weinbau Wohlstand und blühende Kultur. Oft besungen und in Gedichten heroisch verehrt – zieht der Rhein auch heute noch zahlreiche Besucher in seinen Bann. Das in vielen Windungen und Biegungen ewig fließende Gewässer weckt Gefühle einer unerklärbaren romantischen Sehnsucht, die im 19. Jahrhundert in der Rheinromantik ihre Blütezeit erlebte. Insbesondere englische Reisende ergötzten sich nun am lieblichen Wein, den hohen Felsen und den schauerlichen Burgruinen, die Schauplätze zahlreicher Sagen und Geschichten waren und Gestalten wie die Loreley lebendig werden ließen.
Der Rheinabschnitt von Remagen bis Bonn vereint herausragende Sehenswürdigkeiten von Romanik, über Barock und Romantik, bis hin zur Bonner Republik.
So ist Bonn selbst schon eine Stadt mit vielen Gesichtern: einst Sitz der Bundesregierung und des Parlaments, Universitätsstadt, barocker Fürstensitz, Kaufmannssiedlung, christliche Märtyrergrabstätte und römisches Legionslager. Diesen unterschiedlichen Bestimmungen der Stadt begegnet man bei jedem Gang durch ihre Straßen. Die Bauten - ob Münster, Rathaus, Residenz, Schloss Clemensruhe, Heilige Stiege oder Langer Eugen – alle berichten von bedeutenden Epochen der Geschichte Bonns, das durch seine malerische Lage direkt am Rhein die Besucher aus nah und fern bezaubert.
Etwas rheinabwärts, oberhalb von Remagen, das wieder in der Enge des Rheintals liegt und von den Römern „rigomagus“ genannt wurde, erhebt sich mit der Wallfahrtskirche St Apollinaris der reizvollste Bau der frühen Neogotik am Rhein. Die reiche Ausmalung im Stil der Nazarener beschwört noch einmal die ganze Pracht rheinromantischen Schaffens. Und auf der anderen Rheinseite entführt uns der Drachenfels mit Burgruine, Schloss Drachenburg und Drachenhöhle in sagenhafte Gefilde, so dass Nibelungenmythos und Wagner-Erinnerungen wieder lebendig werden.

Link zur Veranstaltung:
www.keb-ludwigsburg.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=11&ICWO_course_id=550#anker550

20.10.2017 | Ort: Bildungshaus Kloster Schöntal | Nr.: 17/2850
„Es tut so gut, wenn ich bemerk‘, dass Du mich liebst“

„Es tut so gut, wenn ich bemerk‘, dass Du mich liebst“

Termin: Freitag, 20.10., 18 Uhr – Sonntag, 22.10., 13 Uhr
Ort: Bildungshaus Kloster Schöntal
Referent/in: Irmgard Juhasz (Gestaltpädagogin, Systemische Paar- und Familientherapeutin (vft)) Frank Juhasz (Bauingenieur, Gestaltpädagoge, Focusing-Berater)
Kosten: EUR 406,– pro Paar (Kurs 190,-/VP+DZ EUR 216,-)

Als Sie sich als Paar lieben gelernt haben, waren Sie fasziniert voneinander. Ihr Blick und Ihr Gefühl waren offen für überraschende kleine Zeichen der Zuneigung und Aufmerksamkeit. Sie haben sich gegenseitig inspiriert, um miteinander zu genießen. Das tat jedem von Ihnen gut. Im Alltagstrott wird der Blick oft eingeengt durch Pflichten in Beruf, Familie… Man registriert eher, was stört, aber kaum noch die guttuenden, schönen Seiten der Paarbeziehung. Die Lebensfreude und die unterschiedlichen Ausdrucksweisen Ihrer Liebe zueinander neu zu entdecken, dazu sind Sie an diesem Wochenende eingeladen. Abwechslungsreiche Anregungen werden Ihnen die Möglichkeit geben:

miteinander zu entspannen,
sich zu verwöhnen,
Kraft zu schöpfen,
als Paar ins Gespräch zu kommen,
die kleinen Gesten der Liebe des anderen zu erkennen,
wieder ein Gefühl dafür zu bekommen, was Sie so anziehend füreinander macht.

Im Gespräch mit der Gruppe können Sie sich austauschen, wie Sie das, was Ihnen gut tut, auch im Alltag leben können.

Link zur Veranstaltung:
www.keb-ludwigsburg.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=6&ICWO_course_id=594#anker594

20.10.2017 | Ort: Bildungshaus Kloster Schöntal | Nr.: 17/2851
Das Geheimnis glücklicher Paare: EPL-Ein partnerschaftliches Lernprogramm, Gesprächstraining für Paare

Das Geheimnis glücklicher Paare: EPL-Ein partnerschaftliches Lernprogramm, Gesprächstraining für Paare

Termin: Freitag, 20.10., 18 Uhr – Sonntag, 22.10., 13 Uhr
Ort: Bildungshaus Kloster Schöntal
Referent/in: Hans-Jürgen Winkler, Angela Warmbrunn
Kosten: EUR 406,– pro Paar (Kurs 190,-/VP+DZ EUR 216,-)

Das Geheimnis glücklicher Paare ist das gelungene Gespräch. Da nimmt man sich vor, sich mit dem Partner, der Partnerin wieder einmal richtig auszusprechen, und schon kommt etwas anderes dazwischen oder die Stimmung ist nicht entsprechend oder das Gespräch endet mit einem Missverständnis…
Der Kurs zeigt, wie man – statt in Vorwürfen stecken zu bleiben – richtig zuhört, wie man eigene Gefühle und Wünsche ausdrückt und Probleme in konstruktiver Weise löst.

Link zur Veranstaltung:
www.keb-ludwigsburg.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=6&ICWO_course_id=595#anker595

12.01.2018 | Ort: Ludwigsburg, Dreieinigkeitskirche am Marktplatz | Nr.: 17/2411
„Entängstigt euch"- Vortrag
Die Flüchtlingskrise und das christliche Abendland

„Entängstigt euch"- Vortrag

Die Flüchtlingskrise und das christliche Abendland

Termin: Freitag, 12.1.2018, 19 Uhr
Ort: Ludwigsburg, Dreieinigkeitskirche am Marktplatz
Referent/in: Prof. Dr. Paul Zulehner, Wien
Kosten: Der Eintritt ist frei.
Veranstalter: Kath. Dekanat Ludwigsburg
Evang. Kreisbildungswerk
Ökum. Fachstelle Asyl

Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.
Für weitere Information fordern Sie bitte unseren Sonderprospekt an!

Unerwartet viele schutzsuchende Frauen, Männer, Jugendliche und Kinder sind in den letzten Jahren nach Europa gekommen. Das ruft bei vielen Menschen starke Gefühle wach von Zuversicht bis Wut, von hilfsbereiter Solidarität bis Hass. Die Flüchtlingskrise spaltet die Bevölkerung in Europa, einfache Antworten und populistische Tendenzen machen sich breit.
Paul M. Zulehner gibt an diesem Wochenende Einblicke in die Ängste und Sorgen, die hinter den abwehrenden Haltungen liegen und zeigt Möglichkeiten auf, sie zu überwinden.
Der Vortrag am Freitag steht dabei stark im Zeichen der Information, der Workshop am Samstag gibt Anregungen, aktiv und konkret im gesellschaftlichen Umfeld mit diesen Ängsten umzugehen.

Link zur Veranstaltung:
www.keb-ludwigsburg.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=2&ICWO_course_id=604#anker604

13.01.2018 | Ort: Haus Edith Stein | Nr.: 17/2410
„Entängstigt euch"- Workshop
Die Flüchtlingskrise und das christliche Abendland

„Entängstigt euch"- Workshop

Die Flüchtlingskrise und das christliche Abendland

Termin: Samstag, 13.1.2018, 10 - 16 Uhr
Ort: Haus Edith Stein
Referent/in: Prof. Dr. Paul Zulehner, Wien
Kosten: EUR 30,-
Veranstalter: Kath. Dekanat Ludwigsburg
Evang. Kreisbildungswerk
Ökum. Fachstelle Asyl

Eine Anmeldung ist erforderlich.

Für weitere Information fordern Sie bitte unseren Sonderprospekt an!

Unerwartet viele schutzsuchende Frauen, Männer, Jugendliche und Kinder sind in den letzten Jahren nach Europa gekommen. Das ruft bei vielen Menschen starke Gefühle wach von Zuversicht bis Wut, von hilfsbereiter Solidarität bis Hass. Die Flüchtlingskrise spaltet die Bevölkerung in Europa, einfache Antworten und populistische Tendenzen machen sich breit.
Paul M. Zulehner gibt an diesem Wochenende Einblicke in die Ängste und Sorgen, die hinter den abwehrenden Haltungen liegen und zeigt Möglichkeiten auf, sie zu überwinden.
Der Vortrag am Freitag steht dabei stark im Zeichen der Information, der Workshop am Samstag gibt Anregungen, aktiv und konkret im gesellschaftlichen Umfeld mit diesen Ängsten umzugehen.

Link zur Veranstaltung:
www.keb-ludwigsburg.de/index.php?Page_ID=3&ICWO_course_theme_id=2&ICWO_course_id=544#anker544



Seite:  1 | 2 
© Katholische Erwachsenenbildung Kreis Ludwigsburg e.V. 2017
Haus Edith Stein | Parkstr. 34 | 71642 Ludwigsburg
Tel.: 07141 / 2 52 07 20 | info@keb-ludwigsburg.de | www.keb-ludwigsburg.de